Fesselnde Momente

Fesselnde Momente München

"Wer ans Bett gefesselt ist, muß nicht zwangsläufig krank sein!"

 

 

ENDLICH! Hast Du mich gefunden. Die Erfüllung Deines Innersten

 

Tief in Deinem Inneren schlummern dunkle Gedanken.

Gedanken, die Du Dich nicht traust, auszusprechen.

Du brauchst sie nicht auszusprechen.

Komm zu mir und ich lese Dir Deine Wünsche von den Lippen ab.

In meinem Keller geht es darum, Deine verborgenen, oder auch befreiten Gefühle, Wünsche und Geheimnisse zu erfüllen.

Deine Lust und Leidenschaft, im wahrsten Sinne des Wortes, stehen im Vordergrund.

Egal, welche Wünsche Du auch hast, ich werde sie Dir in meinem Keller oder auch "Outside" erfüllen.

Mögen Dir Deine Phantasien noch so "komisch" vorkommen, Du kannst Sie mir ruhig erzählen, ich werde alles in Bewegung setzen, um sie Dir zu erfüllen.

 Trau Dich und wage Dich zu einem Abend in meinen Keller.

 

 Alles beginnt mit einem "Einführungsgespräch" auf neutralem Boden,

hier kannst Du alle "No go´s" und Dein Safewort (auch vorab per Mail) nennen.

Die ganze Session läuft unter bestmöglichen Sicherheitsvorkehrungen ab und alle Geräte sind mehrfach geprüft.

Falls Penetration erwünscht ist, läuft alles nur mit entsprechendem Schutz ab.

 

Du siehst, Du brauchst keine Angst zu haben, außer vor Deiner eigenen Courage.

 

Mein Keller und ich freuen uns auf Deinen Besuch und eine Nachricht von Dir lust@fesselnde-momente.com

 

 Nagelstudio

Wie definiert man Dominanz in Zusammenhang mit BDSM

Man muß nicht beherrscht werden. Man sollte geleitet werden, ohne sich dabei selbst aufzugeben, man möchte sinnbildlich "an die Hand genommen" werden.

Dominanz nutzt die Schwäche des Partners nicht aus, sondern gibt Kraft und Selbstbewusstsein.

Dominanz nimmt Rücksicht auf die Gefühle des Partners

Dominanz muß nicht laut sein. Schreien alleine zeigt keine Dominanz sondern in gewisser Weise Unsicherheit. Ein strenger harter Ton ist effektiver.

Dominanz ist nicht gleich zusetzen mit Gefühlskälte und Humorlosigkeit.

Dominanz nimmt Hingabe nicht als Selbstverständlichkeit sondern als Geschenk an.

Dominanz übernimmt Verantwortung.

Dominanz lässt den Menschen selbst zu. Er hat es nicht nötig etwas vorzugeben, etwas zu sein, denn er "IST", was er ist.

 

 

Definition von „Devot sein“ im Zusammenhang mit BDSM:

Herr und Sub sind gleichberechtigt, nur hat die Sub ihre Gleichberechtigung in die Hände ihres Herrn gelegt. Sie weiß, er wird sie ihr immer und immer wieder zurückgeben, in Momenten in denen sie sie braucht.

Devot sein“ bedeutet, völlige Hingabe, ein völliges Fallenlassen.

Devot sein“ heißt aber auch, daß die Sub ihren Partner stützt, sie übernimmt mit ihm die Verantwortung für diese Beziehung. Sie muß ihm die Sicherheit geben, daß sie ihm alles mitteilt. Nur so kann er sicher sein, dass er sie nicht überfordert und sich mit ihr fallenlassen kann.

Sie kann nicht kriecherisch dienen sondern nur mit einen gewissen Stolz. Aus diesem Stolz, holt sie die Kraft, die sie für diese Hingabe braucht.

Devot sein“ heißt, ihrem Herrn zu Willen sein, seine Wünsche über die ihren zu stellen, ohne ihre dabei zu vergessen. Nur eine Beziehung in der es ein gegenseitiges Nehmen und Geben gibt wird für beide erfüllend sein.

Fesselnde Momente München bietet ihren:

Hänge-Bondage, Spanischer Reiter, Fesselndes, Strafstuhl, Bondage, Sadism, Fetisch, BDSM, Fesseln, Masochism, Dominance, Fesseln, Disziplin, Submission, SM, Unterwerfung, Dominanz, Masochism, Sadismus, Spanking, Bestrafung, Safe, sane and consensual
B & D Bondage and Discipline (Fesselung und Disziplinierung), D & S Dominance and Submission (Beherrschung und Unterwerfung)
S & M Sadism and Masochism (Sadismus und Masochismus)